„Erbbaurechte – ein Beitrag zur Bereitstellung von Wohnbauland für den bezahlbaren Wohnungsbau?“ Dokumentation des Fachdialogs

Das Erbbaurecht wird derzeit intensiv diskutiert. Die Diskussionen sind von den Zielsetzungen kommunaler Vermögenserhalt, wohnungs- und stadtentwicklungspolitische Steuerungsmöglichkeit und Begrenzung privater Bodenspekulation geprägt. Da es bislang an verlässlichen Angaben zur gegenwärtigen Anwendungspraxis und einer vertieften Betrachtung der Potenziale und Hemmnisse des Instruments für Erbbaurechtsgeber und Erbbaurechtsnehmer fehlte, hat der Deutsche Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V. (DV) gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) für das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) 2018 / 2019 einen Fachdialog „Erbbaurechte – ein Beitrag zur Bereitstellung von Wohnbauland für den bezahlbaren Wohnungsbau?“ durchgeführt. Dokumentation

Vereins- und Genossenschaftsrecht in Corona Zeiten

Die staatlichen Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung der COVID-19-Pandemie beeinträchtigen die Handlungsmöglichkeiten von Vereinen und Genossenschaften. Der Bundestag hat deshalb am 25.3.2020 gesetzliche Erleichterungen beschlossen, mit denen auch dann Beschlüsse gefasst werden können, wenn in der Satzung keine Möglichkeiten für Videokonferenzen oder andere “virtuelle Sitzungen” vorgesehen sind. Damit können Mitgliederversammlungen, Entlastungen und Wahlen auch in Zeiten der Corona-Krise durchgeführt werden. Die Neuregelungen sind bis zum 31.12.2021 befristet. mehr

Abgesagt: Bundesweiter Ratschlag Genossenschaftlicher

Leider müssen wir nunmehr auch den neu vorgesehenen Termin für unseren
Ratschlag genossenschaftlicher Wohnungsbau am 8. und 9. Oktober 2020 in München ABSAGEN.
Das Bundesministerium des Inneren, für Bauen und Heimat zusammen hat mit dem BBSR mittlerweile für den 29. September ein “Forum Genossenschaften” angesetzt, das erhebliche thematische Überschneidungen mit unserem Programm aufweist.
Wir halten die Durchführung unseres Ratschlags weiterhin für sinnvoll, weil wir praxisorientierte Empfehlungen erarbeiten wollen, wie das Zusammenwirken von Kommunen, ( jungen)  Genossenschaften und finanzierenden Instituten verbessert werden kann.
Daher peilen wir nunmehr das Frühjahr 2021 an und werden Sie rechtzeitig informieren.

Gemeinschaftliches Wohnen im Cluster

Die aktuelle Broschüre der STATTBAU Berlin und des wohnbund e.V. hat die Ergebnisse eines Forschungsprojekts der FH Potsdam und der HTW Berlin zu diesem Praxisleitfaden verarbeitet und mit Berliner Beispielen unterlegt. Neben einer grundsätzlichen Einordnung des Wohnkonzepts ist ein wesentlicher Teil der Broschüre der organisatorischen, planerischen und fördertechnischen Umsetzung solcher Projekte gewidmet.
Die Broschüre kann zum Preis von € 10.- bestellt werden unter info@wohnbund.de

wohnbund Fachtagung “Dauerhaft sicher Wohnen” 15.11.2019 Leipzig

Die diesjährige wohnbund Fachtagung (inhaltlich maßgeblich geplant von der AG Wohnungspolitik) widmete sich der Frage, mit welchen Strategien gemeinwohlorientierte Akteure sowohl im Bestand als auch beim Neubau “Boden gutmachen” können. Entsprechende Ansätze in der kommunalen Boden- und Förderpolitik wurden diskutiert ebenso wie Instrumente wie Vorkaufsrechte. In workshops tauschten sich die TeilnehmerInnen aus über genossenschaftliche Konzepte zur Übernahme von wohnungsbeständen und gelingende Modelle für den Neubau. Tagungsbericht

wohnbund-Informationen 1/2019 “Jenseits der Zentren…”

“Jenseits der Zentren: Aussteiger, Neulandgewinnerinnen in Peripherie und Suburbia” (lieferbar, € 10.-)

In unserem aktuellen Heft werden 12 “Aussteigerprojekte”, Naulandgewinnungsvorhaben und Projekte im Metroplenumland prorträtiert. Sie bieten Antworten auf die Frage, wie wir leben wollen in Zeiten einer neoliberalen Raumentwicklung des demografischen Wandels und einer massiv beschleunigten Gesellschaft. 

Wir verabschieden uns von Manfred Walz

Manfred war langjähriges wohnbund Mitglied. Gemeinsam mit Freund*innen und Weggefährten hat er im Ruhrgebiet die Zeitschrift Amos herausgegeben. Er war ein begnadeter Hochschullehrer und hat mit Lernen, Lehren, Forschen und Schreiben gegen die Widersprüche in den Städten gelebt. Manfred Walz hat als Stadtplaner mit überraschenden Visionen, oft kämpferischen Diskussionen, künstlerischer Gestaltung und lebendigen Beispielen vorgemacht, wie es menschenfreundlicher, friedlicher, gemeinschaftlicher zugehen kann im Ruhrgebiet und darüber hinaus. Sein Mehrgenerationen-Wohnprojekt „buntStift“ wäre ohne ihn wohl nicht zustande gekommen, sein Engagement und seine Ausdauer waren für viele Vorbild. Seine Kenntnisse und kritischen Beiträge, seine Zuneigung und sein unermüdliches Engagement für eine bessere Welt belebte alle, die mit ihm arbeiten und leben konnten. Ein Künstler und Wissenschaftler in einem, Gestalter und Leitbild. 

Mit seiner Familie und seinen Mitbewohnern trauern wir um einen Freund, dem wir so viel zu verdanken haben.

41 x P Wissenens- und Vernetzungstagung am 20.11.2019 in Schwerte

Raus aus dem eigenen Sumpf. Die Welt nicht jedes Mal neu erfinden. Über den Tellerrand schauen. Sich mit Gleichgesinnten austauschen, voneinander lernen, sich vernetzen!41 x 10 Minuten geballter Input plus 15 Minuten Fragen und Antworten zu 24 sehr konkreten Themen aus dem Projektalltag von gemeinnützigen Stadtentwicklungs-, Quartiers- und Wohnprojekten – das ist das Konzept der Wissens- und Vernetzungsveranstaltung am 20. November 2019, 10.00 Uhr – 17.00 Uhr in der Rohrmeisterei Schwerte. Mehr

Wohnprojekttag München: Rückschau

Der Münchner Wohnprojekttag stand in diesem Jahr unter dem Titel “Quartiere gemeinsam entwickeln – Impulse für zeitgemäße Strategien”. Viele der Präsentationen sind der website der mitbauzentrale münchen zum nachlesen eingestellt. mehr