Archiv des Autors: Wohnbund_2019

Das nächste Treffen der AG: Samstag, 28. März 2020

Das nächste Treffen der AG: Samstag, 28. März 2020, voraussichtlich von 11:00 – 16:00 Uhr
Ort: AW 2000 eG | Julie-von-Kästner-Str. 30 – 38| 34131 Kassel – Marbachshöhe

Tagesordnung
1. evtl. Besichtigung documenta urbana
2. Gemeinwohlorientierung/ neue Gemeinnützigkeit
3. Forderungen an die Politik
4. Verschiedenes
4. Themen und Termine für den weiteren Austausch

Ansprechpartnerinnen: Brigitte Karhoff, Rosemarie Oltmann

wohnbund Fachtagung “Dauerhaft sicher Wohnen” 15.11.2019 Leipzig

Die diesjährige wohnbund Fachtagung (inhaltlich maßgeblich geplant von der AG Wohnungspolitik) widmet sich der Frage, mit welchen Strategien gemeinwohlorientierte Akteure sowohl im Bestand als auch beim Neubau “Boden gutmachen” können. Entsprechende Ansätze in der kommunalen Boden- und Förderpolitik werden diskutiert ebenso wie Instrumente wie Vorkaufsrechte. In workshops tauschen wir uns aus über genossenschaftliche Konzepte zur Übernahme von wohnungsbeständen und gelingende Modelle für den Neubau. Programm

wohnbund-Informationen 1/2019 “Jenseits der Zentren…”

“Jenseits der Zentren: Aussteiger, Neulandgewinnerinnen in Peripherie und Suburbia” (lieferbar, € 10.-)

In unserem aktuellen Heft werden 12 “Aussteigerprojekte”, Naulandgewinnungsvorhaben und Projekte im Metroplenumland prorträtiert. Sie bieten Antworten auf die Frage, wie wir leben wollen in Zeiten einer neoliberalen Raumentwicklung des demografischen Wandels und einer massiv beschleunigten Gesellschaft. 

Der wohnbund als “Netzwerk der Köpfe”

Von Prof. Dr.-Ing. Klaus Selle
k.selle.netzwerk@googlemail.com

Ein banaler Satz ist das, aber man vergisst ihn zu oft: »Wer nicht weiß woher er kommt, kann auch nicht sagen, wo es weiter geht« …

Er hat allgemein Gültigkeit, ist aber für den wohnbund gleich im doppelten Sinne von Bedeutung – hat der wohn­bund doch schon eine fast 35-jährige Geschichte, auf die es zurück zu blicken lohnt, wenn man nach Orientierungen für zukünftiges Handeln fragt. Vor allem aber entstand er selbst durch Rückbesinnung. Denn die Entwicklung der Genossenschaften und wohnungspolitischen Alternativen im Übergang  vom 19. zum 20. Jahrhundert war ohne die »Propagandavereine« und unterstützenden »befreundeten Organisationen« nicht zu verstehen. Sie trugen wesentlich dazu bei, dass die gemeinnützige Wohnungswirtschaft als wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Innovationsfaktor entstehen konnte. Darauf hat seinerzeit Klaus Novy – einer der wesentlichen Initiatoren der wohnbund-Gründung – mit seinen vielfältigen Arbeit zur Geschichte der Gemein­wirtschaft und insbesondere zur Genossenschaftsbewe­gung im Wohnbereich immer wieder hingewiesen. Er hat damit auch Mut gemacht, als Anfang der 80er-Jahre die Idee zur wohnbund-Gründung entstand und immer wieder – zögernd – gefragt wurde: Was kann so ein kleiner Verein schon ausrichten?

Weiterlesen

AG Junge Genossenschaften: Treffen am 16. November 2019

Samstag 16. November 2019 von 12:00 – 16:00 
Ort: PHILIPPUS Leipzig | Aurelienstr. 54 (Eingang Helmholtzstr.) | 04177 Leipzig 

Tagesordnung
1. Kurzer Austausch – was gibt es neues in den Projekten/Kurzvorstellung neuer Projekte 
2. Professionalisierung in den Projekten: was machen die Projekte selbst, was geben sie weiter an externe Profis
3. Aktuelle wohnungspolitische Themen und Debatten rund um die aktuelle Renaissance der Genosssenschaften 
4. Verschiedenes
5. Themen und Termine für den weiteren Austausch

27.09.2019: Wohnprojekte-Tag NRW 2019 in Gelsenkirchen

Wohnen wird teurer, auch beim gemeinschaftlichen Wohnen. Insbesondere die Baupreise steigen, aber es sind auch Standards und Ansprüche an das Wohnen werden zu Kostentreibern. Insbesondere für Initiativen mit gemischter Vermögens- und Einkommensstruktur ist dies eine besondere Herausforderung. Die kostengünstige Realisierung von Wohnraum ist aber letztlich für alle Gruppen wichtig. Der gemeinschaftliche Ansatz hat viel Potenzial, Wohnraum kostengünstig zu erstellen. Beim Wohnprojektetag wird berichtet, wie mit  Kosten bei Projekten in eigener Trägerschaft umgegangen werden kann.   mehr

Wir verabschieden uns von Manfred Walz

Manfred war langjähriges wohnbund Mitglied. Gemeinsam mit Freund*innen und Weggefährten hat er im Ruhrgebiet die Zeitschrift Amos herausgegeben. Er war ein begnadeter Hochschullehrer und hat mit Lernen, Lehren, Forschen und Schreiben gegen die Widersprüche in den Städten gelebt. Manfred Walz hat als Stadtplaner mit überraschenden Visionen, oft kämpferischen Diskussionen, künstlerischer Gestaltung und lebendigen Beispielen vorgemacht, wie es menschenfreundlicher, friedlicher, gemeinschaftlicher zugehen kann im Ruhrgebiet und darüber hinaus. Sein Mehrgenerationen-Wohnprojekt „buntStift“ wäre ohne ihn wohl nicht zustande gekommen, sein Engagement und seine Ausdauer waren für viele Vorbild. Seine Kenntnisse und kritischen Beiträge, seine Zuneigung und sein unermüdliches Engagement für eine bessere Welt belebte alle, die mit ihm arbeiten und leben konnten. Ein Künstler und Wissenschaftler in einem, Gestalter und Leitbild. 

Mit seiner Familie und seinen Mitbewohnern trauern wir um einen Freund, dem wir so viel zu verdanken haben.

41 x P Wissenens- und Vernetzungstagung am 20.11.2019 in Schwerte

Raus aus dem eigenen Sumpf. Die Welt nicht jedes Mal neu erfinden. Über den Tellerrand schauen. Sich mit Gleichgesinnten austauschen, voneinander lernen, sich vernetzen!41 x 10 Minuten geballter Input plus 15 Minuten Fragen und Antworten zu 24 sehr konkreten Themen aus dem Projektalltag von gemeinnützigen Stadtentwicklungs-, Quartiers- und Wohnprojekten – das ist das Konzept der Wissens- und Vernetzungsveranstaltung am 20. November 2019, 10.00 Uhr – 17.00 Uhr in der Rohrmeisterei Schwerte. Mehr